Fahrradgipfel macht Station im Wahlkreisbüro

Beim Fahrradgipfel am 27. September in Pankow mit meinem Fraktionskollegen Stefan Taschner erwartete die Gäste herbstliches Wetter mit strömenden Regen. Die Radtour sollte trotzdem stattfinden: Mit Regenkleidung gut ausgestattet ging es vom Mauerpark über die Gleimstraße und Stargarder Straße bis zur Schönhauser Allee. Direkt vor Ort diskutierten die Radaktiven die Probleme im Fahrradverkehr.

Die Durchquerung des Mauerparks mit einem asphaltierten Weg ist für Radfahrende derzeit gut gelöst, nach dem Abschluss der Bauarbeiten der Berliner Wasserbetriebe sollte aber über ein Wegesystem und die Umleitung des Fernradweges Berlin-Usedom über die Wolliner Straße nachgedacht werden. Die geplanten Fahrradstraßen auf der Stargarder und der Gleimstraße sollten in ein Konzept für ein zusammenhängendes bezirkliches Fahrradstraßennetz eingebunden werden, dafür würde sich auch die neu asphaltierte Erich-Weinert-Straße anbieten.

Auf dem weiteren Weg konnte, die im Zuge der Grünmarkierung auch verbreiterte Radspur auf der Wichertstraße „erfahren“ werden. Die Querung über die Tramschienen an der ebenfalls grün markierten Wisbyerstr. ist allerdings auf der bezirklichen Radroute, von der Greifenhagenerstraße kommend, unsicher. Hier könnte eine Fahrradampel weiterhelfen. Beim letzten Stopp an der Tiroler Str. Ecke Berliner Str./Mühlenstr. wurde darüber diskutiert die gefährliche Kreuzungssituation an dem unübersichtlichen Platz zu entschärfen.

Beim anschließenden Fahrradgipfel in meinem Wahlkreisbüro haben wir gemeinsam über große Visionen, vor allem aber über die konkreten nächsten Schritte diskutiert. – Das war der Auftakt zu den Kiezgesprächen Öffentlicher Raum. Weitere folgen in 2020!

Der Stadtrat Vollrad Kuhn stellte die verschiedenen, aktuellen Planungen für den Bezirk vor (u.a Ossietzkystraße, Fahrradstraßen Stargarder Str/Gleimstr. sowie die Einrichtung der protected bike lane auf einem Abschnitt der Schönhauser Allee). Anschließend stellte der bündnisgrüne Bezirksverordnete René Feige die Arbeit der BVV-Fraktion zum Thema Radverkehr vor und gab Hinweise für notwendige Verbesserungen. Nach einem Bericht von Stefan Gelbhaar aus dem Bundestag, etwa zur Novelle der StVO und Abbiegeassistenten für LKW, gab die Abschlussrunde Möglichkeit zu Nachfragen rund um die Planungen zum Radverkehr – auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld