Zum Inhalt springen
Foto: Adam Vradenburg/Unsplash

Klima & Mobilität

Es gibt keinen Planet B. Nicht für uns, nicht für Klimaflüchtlinge und nicht für unsere Kinder. Deshalb müssen wir jetzt ein breites gesellschaftliches Bündnis für Klimaschutz schmieden.

Das Klima kennt keine Grenzen. Guter Klimaschutz setzt deshalb vor der Haustür an. Berlin wird deshalb aus der Kohle aussteigen, den Verkehr umweltfreundlich umbauen und die Wärmewende einleiten. Die Zeit ist reif und wir sind viele: Das zeigt die große Beteiligung an Fridays for Future, aber auch die breite Unterstützung von Unternehmen bis hin zu Kirchen und Sozialverbänden.

Denn Klimaschutz macht Berlin nicht nur lebenswerter, sondern ist auch sozial gerecht. An den mit Feinstaub am meisten belasteten Straßen leben die Menschen mit dem geringsten Einkommen. 75% der Haushalte mit geringem Einkommen besitzen gar kein Auto. Und auch Parks und Stadtwälder sind für Menschen ohne Garten, Balkon oder Terrasse wichtig für wohnortnahe Erholung und Naturerfahrung.

Massive Investitionen in Bus und Bahn müssen sicherstellen, dass alle Kieze gut erreichbar sind – und der Takt gerade in den Außenbezirken deutlich erhöht wird. Mehr autofreie Zonen laden zum Spielen, Flanieren und entspannten Einkaufen ein. Und eine bessere und sichere Rad-Infrastruktur motiviert noch mehr Menschen aufs Rad umzusteigen.

„Damit Klimaschutz funktioniert müssen die Menschen auch ohne Auto schnell, sicher und bequem durch die ganze Stadt kommen. Und wer mag auch raus aufs Land nach Brandenburg.“

Was mich noch bewegt

Foto: Portra/E+/Getty Images

Für ein Berlin mit guter Bildung und gerechten Chancen!