Unsere Grundschulen brauchen endlich funktionierende Schulleitungen

Unsere Grundschulen brauchen endlich funktionierende Schulleitungen. Wenn an jeder fünften Grundschule in Berlin entweder Rektorin oder Konrektor fehlen, zeigt das einmal mehr, wie wenig sich der Senat um funktionierende Schulen kümmert. Wenn Schulleitungen über längere Zeit nicht besetzt sind, ist das schlecht für die Schülerinnen und Schüler, für die Lehrerinnen und Lehrer und die Schule insgesamt. Die Schulleitungen müssen daher weiter von Verwaltungsaufgaben entlastet werden. Auch die Arbeit der Konrektorinnen und Konrektoren hätte viel früher mehr Anerkennung bekommen müssen.

Weil neben den Schulleitungen auch viele Stellen für normale Lehrerinnen und Lehrer an Berliner Grundschulen unbesetzt sind, muss ihre Arbeit insgesamt aufgewertet werden. Wir setzen uns dafür ein, dass ihr Gehalt an das in den Oberschulen angepasst wird. Die Arbeit der Grundschulkräfte mag sich zwar inhaltlich unterscheiden, ist aber genauso bedeutsam.

Um den angestellten Berliner Lehrkräften eine faire Bezahlung und tarifliche Sicherheit zu garantieren, streben wir eine tarifliche Vereinbarung auf Berliner Ebene an. Wir gehen davon aus, dass diese Lösung auch innerhalb der Tarifgemeinschaft der Länder möglich ist.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld