Zusammenhalt

Debatte um Religionsunterricht als Chance begreifen

In einem Gastbeitrag für die Zeitschrift „Salzkörner“ des Zentralkomitees der deutschen Katholiken fordert Bettina Jarasch eine Weiterentwicklung des bekenntnisorientierten Religionsunterrichts, um dessen zivilisierende Funktion zu stärken. Zugleich brauche es einen guten religions- und weltanschauungskundlichen Unterricht, der mehr sein müsse, als ein Ersatzfach für religiös Ungebundene. Hier der Beitrag in den „Salzkörnern“

Radiofeature: Erziehung zur Toleranz?

Religionsunterricht als Schule der Toleranz? Radiofeature von Deutschlandfunk Kultur zum Thema Religionsunterricht, interreligiöses Lernen, Toleranz und Prävention von Radikalisierung. Mit Beiträgen von Bettina Jarasch zur Arbeit der grünen Kommission Religion und Weltanschauung. Hier das Feature in der ard-Mediathek

Zukunft wird aus Mut gemacht

Wir als grüner Bundesvorstand haben den Entwurf für das Programm zur Bundestagswahl vorgelegt: Umwelt im Kopf, Welt im Blick, Freiheit im Herzen und Gerechtigkeit im Sinn. Am 24. September ist Bundestagswahl. Es gibt keine Abkürzungen zu einem besseren Morgen. Manchmal braucht es Umwege und Kompromisse. Manchmal braucht es Widerstand und Kontroverse. Wir wissen auch nicht… Weiterlesen »

Was Grüne anders machen würden

Die Aufnahme und Integration der großen Anzahl von Geflüchteten gehören zu den zentralen politischen Zukunftsaufgaben unserer Stadt. Für uns Grüne ist das nicht nur eine Frage der Humanität und Solidarität mit Menschen, die ihre Heimat auf der Flucht vor Krieg und Terror ihre Heimat verlassen mussten. Ihre Integration ist auch eine zwingende Voraussetzung für den Zusammenhalt, die gesellschaftliche Teilhabe und Chancen aller Menschen in Berlin. Dabei muss uns bewusst sein: Integration beginnt mit dem Tag der Ankunft und ist dennoch ein langwieriger Prozess, der allen Beteiligten viel abverlangt.

Zum Papier auf gruene-berlin.de