SPD macht Bildungspolitik für die Reichen

Zum Vorwurf der Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) heute Morgen im Inforadio, die Grünen haben in der Bildungspolitik die im Blick, die Geld haben, sagt Berliner Grünen-Vorsitzende Bettina Jarasch:  

„Liebe Frau Scheeres, da haben Sie wohl was verwechselt: Politik für die Reichen macht Ihre Partei – und zwar mit der Gebührenfreiheit: Das ist das Wahlkampfgeschenk der SPD an die Gutverdiener, denn vor allem die profitieren von der Abschaffung von Kita- und Hortgebühren. Geringverdiener sind schon heute befreit.

Die Verlierer sind allerdings die Kinder der Ärmsten: Denn die brauchen die beste Betreuung und Bildung, und Gebührenfreiheit geht leider zu Lasten der Qualität. Deshalb stehen wir Grünen auch dazu, dass starke Schultern mehr tragen sollen. Und jetzt noch so ein Treppenwitz, Frau Scheeres: Die Gutverdiener, denen Sie die Gebührenfreiheit andienen, wollen die gar nicht: Das sind nämlich sehr oft Eltern, die durchaus bereit sind, Gebühren zu zahlen – damit die Qualität stimmt und es gute Betreuung für alle gibt!“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld