Presseerklärung: Berliner Einwanderungsbehörde braucht eine Stärkung der Willkommenskultur

Gemeinsame Presseerklärung der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus

Zur heute im Ausschuss für Integration, Arbeit und Soziales behandelten Gesetzesvorlage des Senats erklären die integrationspolitische Sprecherinnen und Sprecher der Koalitionsfraktionen Dr. Nicola Böcker-Giannini (SPD-Fraktion), Hakan Taş (Fraktion DIE LINKE) und Bettina Jarasch (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen):

„Berlin ist eine internationale Metropole, die Einwanderung als Chance sieht. Wir begrüßen daher die Gesetzesvorlage des Berliner Senats, die aus der Ausländerbehörde ein eigenständiges Landesamt für Einwanderung macht und heute im Ausschuss für Integration, Arbeit und Soziales beschlossen wurde. Das gilt aber nicht nur für die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland. Um auch Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen, die bereits in Berlin leben, braucht es entsprechendes Fachpersonal, das integrationsfreundlich beraten kann. Es braucht außerdem ein unabhängiges Beschwerdemanagement und Dolmetscher*innen vor Ort. Wir erwarten, dass eine Stärkung der Willkommenskultur im Zuge der Haushaltsverhandlungen auf den Weg gebracht wird.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld