Herr Regierender Bürgermeister: den Worten müssen Taten folgen!

Kurz vor Weihnachten liegt in Berlin bei der Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen immer noch vieles im Argen. In einem Brief an den Regierenden Bürgermeister benennen die Landesvorsitzenden der Berliner Grünen, Bettina Jarasch und Daniel Wesener, zusammen mit vier Bezirksstadträten die acht akutesten Probleme und machen Lösungsvorschläge. Und sie fordern: einen Monat nach der Regierungserklärung von Michael Müller müssen dessen Worten endlich Taten folgen!

„Seit der Brandrede des Regierenden Bürgermeisters ist leider wenig besser geworden. Nicht am LAGeSo und auch nicht bei der Gesundheitsversorgung oder in vielen Notunterkünften. Die schlimmsten Missstände müssen noch vor der Winterpause angepackt werden, zumal in vielen Fällen kurzfristige Lösungen möglich sind,“ sagen die beiden grünen Landesvorsitzenden. Dazu gehören unter anderem das Wartemanagement am LAGeSo, eine bessere Zusammenarbeit zwischen Land und Bezirken bei der Unterbringung, sowie die medizinischen Erstversorgung. Außerdem warnen die Grünen eindringlich vor einer Belegung weiterer Hangars in Tempelhof zum jetzigen Zeitpunkt.

„In Berlin wollen und werden wir ‚das schaffen’. Das heißt aber auch, dass Michael Müllers Regierungserklärung endlich Taten folgen müssen“, so Bettina Jarasch und Daniel Wesener.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld