Gemeinsam gegen Rassismus und Islamfeindlichkeit: Treffen mit muslimischen Spitzenvertretern

SpitzenvertreterInnen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben sich am Mittwoch, den 4. März, unter Leitung der Bundesvorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir mit Vertretern muslimischer Verbände zu einem Gespräch getroffen. Es war das erste Zusammentreffen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit einem sehr breiten Kreis muslimischer Verbände.

Treffen BuVo Muslime_723x372

Bei der zweistündigen Begegnung in der Bundesgeschäftsstelle von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Berlin ging es um die gegenwärtigen Herausforderungen im Engagement gegen Rassismus und Islamfeindlichkeit, um Prävention gegen Fundamentalismus sowie um die aktuelle Einwanderungsdebatte. Übereinstimmend stellten beide Seiten fest, dass gegenseitiger Respekt und Toleranz nur durch einen breiten Dialog, durch gegenseitiges Kennenlernen möglich ist. Dafür müssten sich viel mehr Menschen treffen und nicht nur Funktionäre, um sich voneinander zu erzählen. So wollen zum Beispiel die muslimischen Verbände zukünftig viel mehr Veranstaltungen in islamischen Gemeindezentren dazu anbieten.

Enge Zusammenarbeit bei der Prävention von Fundamentalismus angestrebt

Zudem vereinbarten die Gesprächspartner, in Fragen der Prävention von Fundamentalismus eng zusammenzuarbeiten. Hier sind vor allem eine gute Ausbildung der Imame und eine offene Jugendarbeit gefragt. Zugleich kommt der Schule eine zentrale Rolle zu – als Ort, an dem junge Menschen Wissen über die eigene Religion und Identität erlangen und sich damit auseinandersetzen. Beide Seiten betonten deshalb die Bedeutung des muslimischen Religionsunterrichts.

Diskutiert wurde auch der Entwurf der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für ein Einwanderungsgesetz. Man war sich einig, dass eine gesteuerte Einwanderung nach Deutschland dringend nötig ist, dass sie sich aber nicht allein am Fachkräftebedarf ausrichten darf. Unter dem Tagesordnungspunkt ‚Islam in Deutschland‘ standen außerdem religionspolitische Fragen sowie Rechts- und Statusfragen islamischer Religionsgemeinschaften auf der Agenda.

An dem Gespräch nahmen teil:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

  • Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Gesine Agena, Frauenpolitische Sprecherin und Mitglied des Bundesvorstands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Bettina Jarasch, Mitglied des Bundesvorstands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Benedikt Mayer, Bundesschatzmeister und Mitglied des Bundesvorstands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Volker Beck, Religionspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Hasret Karacuban, Sprecherin des AK Grüne MuslimInnen NRW
  • Theresa Kalmer und Erik Marquardt, Bundesvorsitzende der Grünen Jugend

Muslimische Verbände:

  • Aiman A. Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD)
  • Bekir Alboga, Generalsekretär der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB)
  • Burhan Kesici, Generalsekretär, und Murat Gümüş, Referent für politischen Dialog des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland (IRD)
  • Seyfi Ögütlü, Generalsekretär des Verbandes der Islamischen Kulturzentren (VIKZ)
  • Sheikh Mahmoud Khalilzadeh, Islamische Gemeinschaft der Schiitischen Gemeinden in Deutschland (IGS)

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld