Diskussionsabend: Islam in Deutschland

Mit einer Diskussionsveranstaltung zum Thema  „Multi-Kulti am Ende? Perspektiven Grüner Religionspolitik in einer Gesellschaft der Vielfalt“ treibt die neu gegründete Landesarbeitsgemeinschaft „Säkulare Grüne“ die Diskussion über aktuelle religionspolitische Fragen voran. Die Veranstaltung findet am Freitag, 24. April 2015, ab 19:00 Uhr  im Nachbarschaftshaus Friedenau in der Holsteinischen Straße 30 in Berlin statt.

Kann der Islam in Deutschland den gleichen Stellenwert einnehmen wie das Christentum? Sollen in den Unis Lehrstühle eingerichtet werden? Was erwarten wir von den islamischen Verbänden? Diesen und weiteren Fragen möchten die „Säkularen Grünen“ – eine Arbeitsgemeinschaft des Berliner Landesverbandes von Bündnis 90/Die Grünen – bei einer Veranstaltung mit ReferentInnen aus Politik, Wissenschaft und Religion nachgehen. Es diskutieren: Lale Akgün (Liberalislamischer Bund), Emel Zeynelabidin (Autorin), Ralph Ghadban (Islamwissenschaftler), ein/e VertreterIn der Alevitischen Gemeinde Berlin  ist angefragt. Die Berliner Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Bettina Jarasch, wird ein Grußwort sprechen.

Dazu erklärt Bettina Jarasch: „MuslimInnen werden mit vielen Vorurteilen und Verallgemeinerungen konfrontiert. Gerade das ist der Anlass für uns Grüne, das Thema auf die Tagesordnung zu setzen. Unsere ‚Berliner Mischung‘ lebt auch von der Vielfalt der Religionen und Weltanschauungen. Multi-Kulti ist noch lange nicht am Ende. Klar ist aber auch: Vielfalt funktioniert nur mit gleichen Rechten und gemeinsamen Regeln.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
http://be.saekulare-gruene.de/multi-kulti-am-ende-perspektiven-gruener-religionspolitik-in-einer-gesellschaft-der-vielfalt

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld