Religion & Weltanschauung

Mit Rechten reden – aber wie?

Nachbetrachtung zum Podium mit AfD-Beteiligung beim Katholikentag So lebendig, politisch, gelungen der Katholikentag in Münster insgesamt war – er hat auch gezeigt, was wir künftig anders machen müssen als bisher. Dazu gehört der Umgang mit dem Rechtspopulismus. Die umstrittene Einladung eines AfD-Abgeordneten zu einem religionspolitischen Podium hat sich als schlechter Kompromiss erwiesen, denn er hat… Weiterlesen »

Tagesspiegel, 18.5.2018: Bettina Jarasch bezieht Stellung zum Islam-Institut an HU

Tagesspiegel, 18.05.18, Julia Haak In einem Artikel des Tagesspiegel zum in der Gründung befindlichen Islam-Institut an der Humboldt-Universität bezieht Bettina Jarasch, Sprecherin der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus für Religionspolitik, Stellung zur Besetzung des Beirats für das Institut. „Vermurkst. Von Anfang an vermurkst“, so sieht die Besetzung des Beirats die religionspolitische Sprecherin der Grünen Bettina Jarasch. Hauptargument… Weiterlesen »

Rede im Parlament zur Zukunft des Instituts für Islamische Theologie

Zu den Anträgen der CDU und der AfD zum Islamischen Institut habe ich am 31. Mai 2018 im Abgeordnetenhaus geredet. Die Diskussion über das Islamische Institut an der Humbolt-Universität wird bisher fast ausschließlich über die Besetzung des Beirats geführt, die – der Ansicht sind auf wir Grüne – nicht repräsentativ für die Gesamtheit der Musliminnen… Weiterlesen »

ZDK wählt Bettina Jarasch zur Sprecherin Politische Grundfragen

Die Vollversammlung des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken hat Bettina Jarasch zur neuen Sprecherin Politische Grundfragen gewählt. Bei ihrer Vorstellung auf der ZDK-Tagung am 24. November in Bonn-Bad Godesberg nannte Bettina Jarasch erste Schwerpunkte, die sie als Sprecherin des Arbeitskreises „Politische und Ethische Grundfragen“ in den kommenden vier Jahren vorantreiben will. Das Engagement gegen erstarkenden Rechtspopulismus… Weiterlesen »

Abschiebungen von Konvertit*innen in den Iran trotz Todesstrafe

Im Iran wird eine Konversion zu einer anderen Religion als dem Islam, wie etwa zum Christentum, als Abfall vom rechten Glauben (Apostasie) mit dem Tod bestraft. Es gibt eine relevante Anzahl von Asylbewerber*innen, die als konvertierte Christ*innen daher im Falle einer Abschiebung in den Iran einer lebensbedrohlichen Situation ausgesetzt sind: Das BAMF lehnt dennoch zunehmend… Weiterlesen »