Religion & Weltanschauung

Marias Töchter – Frauen in der Kirche

Drei Frauen haben das Frauenbild der Kirche am stärksten geprägt, vor allem in der patriarchalen Auslegungstradition: Eva, Maria und Maria Magdalena. Verführte Verführerin, Heilige oder Hure – keines dieser Frauenbilder hat auf den ersten Blick viel mit mir oder dem Leben der meisten real existierenden Frauen zu tun. Zumindest in der patriarchalen Auslegung sind es Rollenklischees,… Weiterlesen »

Spitzentreffen mit Weltanschauungsgemeinschaften

Der Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen hat in seiner Reihe zum religionspolitischen Dialog die Spitzen von Weltanschauungsemeinschaften und Organisationen Konfessionsloser getroffen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die aktuelle Wertedebatte und die Flüchtlingspolitik sowie das Verhältnis von Staat und Weltanschauungsgemeinschaften mit Blick auf Pluralität und Gleichbehandlung. Der Abschlussbericht der Kommission „Religionsgemeinschaften, Weltanschauungen und Staat“ wurde… Weiterlesen »

Jenseits von Kopftuch und Kruzifix

Deutschland wird auch religiös immer vielfältiger. Über politische Konsequenzen wird kaum geredet. Die Grünen machen jetzt einen Versuch. Zum Abschlussbericht der Kommission im Tagesspiegel von Andrea Dernbach.

www.tagesspiegel.de

Der Staat muss mehr Phantasie entwickeln

Ist das Verhältnis zwischen Staat und Religion eigentlich noch zeitgemäß? Diese Frage hat sich eine Kommission der Grünen zwei Jahre lang gestellt und will „an einigen Stellschrauben drehen“. Ein Interview mit Bettina Jarasch  zu Pluralität, kirchlichem Arbeitsrecht und dem Umgang mit dem Islam.

domradio.de

Deutschlandfunk: Islamverbände – Religionsgemeinschaft oder Interessenverband?

Am Montag, den 18.01.2014, berichtete der Deutschlandfunk über die grüne Parteikommission „Weltanschauungen Religionsgemeinschaften und Staat“. Michael Hollenbach sprach mit Bettina Jarasch und Volker Beck über den Status der Islamverbände – Religionsgemeinschaft oder Interessenverband? Der Bericht ist als Print- und Audio-Beitrag auf der Website des Deutschlandfunks abrufbar.