Integration & Bildung

Religionsfreiheit und Neutralität des Staates

Redebeitrag zum Antrag der AfD „Islamischer Religionsunterricht – für Integration, gegen Radikalisierung“ am 16.Februar 2017 im Abgeordnetenhaus von Berlin. Am konkreten Beispiel kurz erklärt was es mit Religionsfreiheit und Neutralität des Staates auf sich hat. Der Unterricht hat verfassungsgemäß zu erfolgen, dies gewährleistet die Schulaufsichtsbehörde. Glaubensinhalte werden aber nicht vom Staat vorgeschrieben, dies gilt für… Weiterlesen »

Glaubensfreiheit ist Menschenrecht: Parteitagsbeschluss zur Religionspolitik

Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten religiös vielfältiger geworden. Wie Menschen mit unterschiedlichen Bekenntnissen zukünftig in Deutschland friedlich miteinander leben können, ist daher eine Schlüsselfrage für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN waren die erste und sind bislang einzige Partei, die mit der Religions- und Weltanschauungskommission einen Ort für eine grundlegende Debatte dieser Frage… Weiterlesen »

Jenseits von Kopftuch und Kruzifix

Deutschland wird auch religiös immer vielfältiger. Über politische Konsequenzen wird kaum geredet. Die Grünen machen jetzt einen Versuch. Zum Abschlussbericht der Kommission im Tagesspiegel von Andrea Dernbach.

www.tagesspiegel.de

Der Staat muss mehr Phantasie entwickeln

Ist das Verhältnis zwischen Staat und Religion eigentlich noch zeitgemäß? Diese Frage hat sich eine Kommission der Grünen zwei Jahre lang gestellt und will „an einigen Stellschrauben drehen“. Ein Interview mit Bettina Jarasch  zu Pluralität, kirchlichem Arbeitsrecht und dem Umgang mit dem Islam.

domradio.de

Was Grüne anders machen würden

Die Aufnahme und Integration der großen Anzahl von Geflüchteten gehören zu den zentralen politischen Zukunftsaufgaben unserer Stadt. Für uns Grüne ist das nicht nur eine Frage der Humanität und Solidarität mit Menschen, die ihre Heimat auf der Flucht vor Krieg und Terror ihre Heimat verlassen mussten. Ihre Integration ist auch eine zwingende Voraussetzung für den Zusammenhalt, die gesellschaftliche Teilhabe und Chancen aller Menschen in Berlin. Dabei muss uns bewusst sein: Integration beginnt mit dem Tag der Ankunft und ist dennoch ein langwieriger Prozess, der allen Beteiligten viel abverlangt.

Zum Papier auf gruene-berlin.de