Integration & Bildung

Debatte um Religionsunterricht als Chance begreifen

In einem Gastbeitrag für die Zeitschrift „Salzkörner“ des Zentralkomitees der deutschen Katholiken fordert Bettina Jarasch eine Weiterentwicklung des bekenntnisorientierten Religionsunterrichts, um dessen zivilisierende Funktion zu stärken. Zugleich brauche es einen guten religions- und weltanschauungskundlichen Unterricht, der mehr sein müsse, als ein Ersatzfach für religiös Ungebundene. Hier der Beitrag in den „Salzkörnern“

Radiofeature: Erziehung zur Toleranz?

Religionsunterricht als Schule der Toleranz? Radiofeature von Deutschlandfunk Kultur zum Thema Religionsunterricht, interreligiöses Lernen, Toleranz und Prävention von Radikalisierung. Mit Beiträgen von Bettina Jarasch zur Arbeit der grünen Kommission Religion und Weltanschauung. Hier das Feature in der ard-Mediathek

Berliner Modell entwickeln!

Ein zukunftsweisendes Berliner Modell wäre ein Format, das den Dialog mit den vielen Menschen in Berlin sucht, die keiner Religion oder Weltanschauung angehören! Kommentar zum Beitrag „Lehren statt bekehren!“ von Professor Schieder in Christundwelt.de für eine „Fakultät der Theologien“ an der Humboldt Universität Berlin. Berlin ist nicht nur Weltstadt, sondern traditionell eine sehr weltliche Stadt:… Weiterlesen »

Integrationspolitik konkret: Besuch bei ABCami in Spandau

Gute Integrationspolitik räumt systematisch Hürden weg und schafft Zugänge für alle, die sie brauchen. Das kommt dann Geflüchteten zugute, aber auch anderen Menschen, die auf ähnliche Hürden stoßen. Wie das funktionieren kann, habe ich bei ABCami in Spandau erlebt, einem Projekt, das bundesweit Alphabetisierungskurse für Erwachsene in Moscheegemeinden und bald auch in Kirchgemeinden anbietet. ABCami… Weiterlesen »