Bewerbung für den Wahlkreis 5 in Pankow

Liebe Freundinnen und Freunde,Startseite Slider 01

überall in Pankow sind Veränderungen zu spüren. Vor allem junge Menschen ziehen zu, bringen Kinder mit oder gründen hier Familien. Warum kommen die Menschen nach Berlin? Ich selbst bin vor 20 Jahren hierhergezogen, weil Berlin so spannend war: alles schien möglich in der Stadt des Mauerfalls. Vieles ist anders geworden. Die Freiräume schwinden, die Lücken wachsen zu, die Mieten steigen längst auch in den städtischen Randlagen. Wir wollen, dass Berlin die Stadt der Möglichkeiten bleibt. Dazu gehört, Veränderungen zu gestalten anstatt sie zu verweigern oder sich nur von ihnen treiben zu lassen. Es gehört dazu, Menschen die Sicherheit zu geben, dass die Entwicklung nicht einfach an ihnen vorbei geht.

Dazu brauchen wir zukunftsweisende Lösungsvorschläge. Den Senat zu kritisieren reicht nicht! Denn die Bürgerinnen und Bürger wollen konkret wissen was sie davon haben, wenn sie uns ihre Stimme geben. Unsere Stärke als Bündnis 90/Die Grünen war es immer, ganzhaltig und über den Tellerrand hinaus zu denken. Aber die Menschen leben im Hier und Jetzt. Es ist unsere Aufgabe ihnen zu zeigen, dass Klimaschutz, der ökologische Umbau der Wirtschaft und internationale Gerechtigkeit auch mit ihrem Alltag zu tun haben. Eco-Mobility bedeutet eben auch mehr Lebensqualität, saubere Luft, weniger Lärm und mehr Verkehrssicherheit – und schützt zugleich das Klima. Darum geht es! Wir wollen wachsen und wir wollen nach der Wahl in einer Regierung die Zukunft des Landes mitgestalten. Dieses gemeinsame Ziel eint den Landesverband, und gemeinsam werden wir es schaffen!

Für diesen Wahlkampf möchte ich nicht nur auf Landesebene Verantwortung übernehmen, sondern auch in meiner politischen Wahl-Heimat Pankow. Deshalb bewerbe ich mich um den Wahlkreis 05. Von Heinersdorf bis Pankow Süd stehen Aufgaben an: Von der Tram-Anbindung über die nachhaltige Nutzung des Gewerbegebiets, über die Dauerbaustelle Güterbahnhof und Möbel-Krieger, die Arbeit rund um die Flüchtlingsunterkunft Mühlenstraße, die Zukunft des Gebiets ums Pankower Tor und das Gewerbegebiet an der Prenzlauer Promenade, und natürlich diverse Schulfragen. Für mich ist das eine Chance, in Pankow aktiv zu werden. Und für unseren Kreisverband möchte ich meine landespolitische Rolle nutzen, um gegen Bildungssenatorin Scheeres zu punkten und mehr Menschen als 2011 von uns zu überzeugen.

Ich freue mich auf den Wahlkampf gemeinsam mit Euch und auf die Begegnung mit den Bürgerinnen und Bürgern im südlichen Pankow und in Heinersdorf – und bitte um Euer Vertrauen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld