Bericht der Berliner Kommission Aufarbeitung

„Wir schämen uns für das Institutionelle Versagen unserer Partei“, sagte Bettina Jarasch während der Vorstellung des Berichtes der Kommission Aufarbeitung. Der Landesverband Bündnis 90/Die Grünen Berlin hat darin die Haltung zu Pädophilie und sexualisierter Gewalt gegen Kinder von der Gründungsphase bis in die 1990er Jahre aufgearbeitet. Damit stellen die Berliner Grünen sich ihrer Verantwortung.

aufarbeitung

Die Kommission fand heraus, dass der Berliner Landesverband in seinen Reihen die Existenz pädosexueller Positionen und mindestens zweier Täter von der Gründungsphase bis Mitte der 1990er Jahre duldete. Pädosexuelle Täter konnten sich als die vermeintlichen Opfer darstellen und fühlten sich dadurch ermutigt, während die tatsächlichen Opfer ausgeblendet wurden.

Im Kern sind die Berliner Erkenntnisse nicht neu, sondern waren bereits im von Prof. Franz Walter erarbeiteten Bericht enthalten, den der grüne Bundesverband in Auftrag gegeben hatte und der im Herbst 2014 veröffentlicht wurde. Vieles von dem, was darin steht, wird durch die Berliner Nachforschungen der Kommission jedoch in schockierender Weise anschaulich.

Die Leerstelle des Berichtes ist die Perspektive der Betroffenen. Ihre Sicht der Dinge ist entscheidend für eine umfassende Aufarbeitung. Deshalb legt die Kommission auch keinen „Abschlussbericht“ vor. Die Landesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen Berlin, Bettina Jarasch und Daniel Wesener, wandten sich in der Pressekonferenz im Mai zur Vorstellung des Berichtes daher mit der ausdrücklichen Bitte an die Öffentlichkeit, dass sich diejenigen, die etwas zur weiteren Aufarbeitung beitragen können, melden mögen. „Es kann sein, dass es weitere Täter gab – und wir können auch nicht ausschließen, dass es Opfer innerhalb grüner Strukturen gab. Denn wo Täter sind, gibt es auch Opfer“, so Bettina Jarasch.

Links:

Informationen und Kontaktmöglichkeiten auf der Homepage Bündnis 90/Die Grünen Berlin zur Aufarbeitung: gruene-berlin.de/aufarbeitung

Der Bericht findet sich hier

Informationen und Kontaktmöglichkeiten Bundesverband Bündnis 90/Die Grünen: www.gruene.de/aufarbeitung

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld